Welche Einlagen gegen Schweißfüße?

Einlagen gegen Schweissfuesse

Um etwas gegen Schweißfüße zu unternehmen, gibt es verschiedene Ansätze. Darunter fällt die Benutzung von speziellen Einlagen für die Schuhe. Woher der Fußgeruch kommt und inwieweit Schweißfüße mit Schuheinlagen behandelt werden können, wird im folgenden Beitrag erläutert.

 

Ursachen von Fußgeruch

Den typischen Geruch von Schweißfüßen dürfte wohl jedem bekannt sein. Nach dem Sport oder nach einem Spaziergang im Winter werden die Schuhe ausgezogen und ehe man sich versieht, steigt einem der unangenehme Geruch in die Nase. Dabei ist der Schweiß an sich nicht für die umgangssprachlichen Käsefüße verantwortlich, sondern Bakterien. Diese Bakterien zersetzen nämlich die ausgeschiedenen Fette zu kürzeren Ketten. Das Ergebnis ist der uns bekannte Geruch.

Ausgangslage für diese knifflige Lage ist demnach, dass die eigenen Füße schwitzen. Doch was ist wiederum der Grund dafür? Hier gibt es verschiedene Ansatzpunkte, die als Ursache in Frage kommen könnte. Ein Hauptgrund ist der mangelnde Luftaustausch. Dicke synthetische Socken lassen die Füße beim Sport und im Winter nicht richtig atmen. Wenn dann noch dicke luftundurchlässige Schuhe hinzukommen, ist der Wärmestau perfekt.

Ebenso beeinflusst die Ernährung (bei Schweißproblemen) erheblich den Geruch. Besonders geruchsintentive Lebensmittel wie Zwiebeln und Knoblauch können den Schweißgeruch zusätzlich anfeuern.

 

Schuheinlagen gegen Schweißfüße

Käsefüße, Stinkefüße, Schweißfüße. Es gibt verschiedene Wörter für die unangenehm verschwitzten Füße. Allerdings gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten, diesem Umstand entgegenzuwirken. So auch mit speziellen Einlagen gegen verschwitzte Füße.

Verschiedene Varianten solcher Schuheinlagen stehen zur Verfügung. Diese unterscheiden sich nicht nur hinsichtlich des Preises, sondern auch im gewählten Material. Weit verbreitet sind unter anderem Zedernholzsohlen. Was auf den ersten Blick etwas ungewöhnlich wirken mag, hat durchaus seine Daseinsberechtigung. Die Zedernholzeinlagen saugen den Schweiß direkt auf und wirken dabei antibakteriell. Zusätzlich verbreiten einige Modelle einen angenehmen Duft. Dadurch bleibt der Schuhinnenraum trocken und die Bakterien haben keine Chance, die Schweißabsonderungen weiterzuverarbeiten.

Ebenfalls weit verbreitet sind Einlagen mit Aktivkohle. Diese sollen ebenfalls verhindern, dass sich Schweiß und Wärme im Schuhinneren sammeln. Diese sind, im Vergleich zu den Ausführungen mit Zedernholz etwas günstiger. Die Wirkungsweise ist aber ähnlich: Die Aktivkohle nimmt den Schweiß der Füße auf und verhindert somit die Entstehung von Fußgeruch.

 

Erfahrungen mit Schuheinlagen bei Schweißfüßen

Die Meinungen auf Amazon bezüglich solcher Einlagen ist überwiegend positiv. Hier einige ausgewählte Rezensionen:

“Ich war schon länger auf der Suche nach einer Lösung, um unangenehmen Fußgeruch zu vermeiden, wenn man die Schuhe mal etwas länger getragen hat. So bin ich auf diese Einlagen gekommen und ich muss sagen, ich bin begeistert. Zugegebenermaßen war ich zuerst etwas skeptisch, hatte gedacht, ich habe da jetzt quasi ein Stück hartes Holz im Schuh liegen, aber während man die Schuhe trägt, merkt man gar nichts davon und nachher riechen die Füße und auch die Schuhe richtig gut.[…]” – Amazon, Zedernholzschuheinlagen

 

“Ich bin begeistert von den Sohlen. Sie sind unheimlich dünn und machen den Schuh, wie viele andere Sohlen, nicht enger. Besonders im Sommer neigt man ja auch dazu, gerade in Stoffschuhen, schwitzige Füße zu bekommen. Doch mit den Zederna Sohlen bleiben die Füße angenehm trocken. […]” – Amazon, Zedernholzschuheinlagen

 

“Die sind wirklich gut.
Sehr angenehm, keine nassen Füße mehr und dabei relativ dünn und sie rutschen selbst in Pantoffeln nicht raus oder verschieben sich. […]” – Amazon, Aktivkohleeinlagen

 

“Ich trage vorrangig Sneaker oder Slip – Ons ohne Socken im Sommer. Ich laufe sehr viel am Tag und bin ständig in meinen Schuhen gerutscht. Davon ab konnte ich sie niemals vor anderen ausziehen, es war echt widerlich 😀 Habe die Sohlen seit gestern und sie eben einem echten Härtetest unterzogen. Hut ab! Füße trocken und kein Geruch mehr. Danke, danke, danke :)” Amazon, Aktivkohleeinlagen

 

Fazit: Diese Einlagen helfen

Spezielle Schuheinlagen gegen Schweißfüße können sich für viele durchaus lohnen. Die Berichte auf Verkaufsplattformen sind, abhängig vom Modell, durchaus positiv. Im letzten Schritt hilft nur noch ein Selbstversuch mit entsprechenden Einlagen. Auf jeden Fall sollte die richtige Fußhygiene bei Schweißfüßen beachtet werden!