Dieser Beitrag enthält Werbelinks

Wie Deoflecken aus Kleidung entfernen?

Deoflecken entfernen

Ein Deo gehört für so gut wie alle zum alltäglichen Leben dazu und kommt nicht nur bei starkem Achselschweiß zum Einsatz. Die Auswahl an Deos ist schier unendlich und somit ist für jedes Bedürfnis gesorgt. So schön die Vorteile von Deodoranten auch sein mögen, so können sie auch gleichzeitig für unangenehme Deoflecken in Kleidung sorgen. Was die Gründe für Deoflecken sind und wie Deoflecken entfernt werden können, wird im folgenden Beitrag erläutert. 

 

Woher kommen Deoflecken?

Verantwortlich für die unschönen Flecken sind die Aluminiumsalze, die in vielen Deos zu finden sind. Treffen nun die Deorückstände auf dem Körperschweiß in der Kleidung, reagieren beide Mittel. Das Ergebnis sind die bekannten Deoflecken im Achselbereich.

Dabei sind Flecken nicht gleich Flecken: Gelbe Flecken sind beispielsweise hartnäckiger. Sie entstehen langsam von Waschgang zu Waschgang. Die Waschmitteltenside reagieren mit den Schweiß-, Deo- und Körperfettresten, die sich noch in der Kleidung befinden. Besonders betroffen von diesem Problem sind Baumwollfasern.

 

Anleitung: Deoflecken entfernen (Hausmittel)

Ist die Kleidung von fiesen gelben oder weißen Flecken betroffen, ist von einer sofortigen Wäsche abzuraten. Viel mehr sollte im ersten Schritt zu kleinen Hausmitteln gegriffen werden.

Bei weißer Wäsche empfiehlt ich 5%ige Zitronensäure. Einige Teelöffel der Zitronensäure mit einem Liter Wasser lösen. Anschließend das zu reinigende Kleidungsstück 24 Stunden in der Lösung einweichen lassen. Nach dem Einweichen mit klarem Wasser abspülen. Erst jetzt kann das Kleidungsstück auf der höchst möglichen Temperatur in der Maschine gewaschen werden. Zur Sicherheit sollte während des Vorgangs mit der Säure Handschuhe getragen werden.

Bei bunter Wäsche hingegen ist Vorsicht geboten. Die Säure könnte die Farben ausbleichen. Daher wird zu einem etwas weniger aggressiven Mittel geraten: Essigessenz. Diese ebenfalls mit Wasser verdünnen und das Oberteil einige Stunden einweichen lassen. Vorab am besten an einer unauffälligen Ecke testen, ob die Lösung auch nicht wirklich die Kleidung entfärbt. Nach dem Einweichen kann die Kleidung in die Waschmaschine.

Eine weitere Alternative ist Backpulver. Auch dieses Mittel birgt die Gefahr des Entfärbens. Aus diesem Grund eignet sich das Pulver vor allem für weiße Wäsche. Dort den zu reinigenden Fleck mit Wasser besprühen und anschließend das Backpulver auftragen. Nach einigen Stunden das Backpulver ausspülen und die Kleidung wie gewohnt in der Maschine waschen.

Wer nicht auf Hausmittel setzen möchte, findet auch eine breite Auswahl an Deoflecken Entferner. Diese sind nicht allzu teuer und können zu großen Teilen überzeugen.

 

Deoflecken vermeiden

Damit die Flecken erst gar nicht entfernt werden müssen, gilt es diese zu vermeiden. Es gibt ein paar kleine Tricks, mit denen lästige Flecken im Achselbereich der Vergangenheit angehören.

Zunächst sollte nicht allzu viel Deodorant aufgetragen werden. Nach dem Auftragen das aufgesprühte Deo ein wenig trocknen lassen. Sind keine Rückstände mehr auf der Hautoberfläche, kann das Oberteil angezogen werden.

 

Fazit: Deoflecken einfach entfernen!

Ein Deofleck ist noch lange kein Todesurteil für das Kleidungsstück. Es gibt diverse Hausmittel und Produkte, die den Flecken an den Kragen gehen. Vorsicht ist bei bunter Wäsche in Verbindung mit Hausmitteln geboten. Dort können bei falscher Handhabung verbleichte Stellen auftreten.