Dieser Beitrag enthält Werbelinks

Macht Schweiß die Haare fettig?

Sport Schweiß macht Haare fettig

Es ist allgemein bekannt, dass regelmäßiger Sport sehr gesund für den menschlichen Körper ist. Dabei muss es noch nicht einmal Hochleistungssport sein. Bereits regelmäßiges Spazierengehen ist eine Wohltat für den eigenen Körper.

Sport hat allerdings auch seine Begleiterscheinungen – unter anderem Schweiß. Bei körperlicher Anstrengung beginnt der Mensch zu schwitzen, um sich selbst abzukühlen. Dies geschieht an der gesamten Hautoberfläche, auch am Kopf. Was für Auswirkungen hat das Schwitzen? Macht Schweiß die Haare fettig?

 

Wie schwitzt der Mensch am Kopf?

Starker Kopfschweiß ist für die Betroffenen besonders unangenehm. Der Grund: Schweiß ist an dieser Stelle sehr schnell zu erkennen.

Ursachen sind nicht immer nur das reine Abkühlen des Körpers, sondern können in Einzelfällen auch gesundheitsbedingt sein. Die Schweißproduktion kann negativ durch Übergewicht, Lebensstil (Alkohol und Zigarette) oder Krankheiten beeinflusst werden.

Die Schweißdrüsen am Kopf sondern ein leicht fettiges, milchiges Sekret. Dieses ist zwar in frischer Form geruchlos, kann aber im Laufe der Zeit anfangen unangenehm zu riechen. Warum Schweiß riecht wurde bereits im Ratgeber erläutert.

 

Unterschied Schweiß und Talg

Schweiß hat die Hauptaufgabe den menschlichen Körper abzukühlen und so vor dem Überhitzen zu schützen. Somit schwitzt der Mensch normalerweise nur dann, wenn er sich auch körperlich anstrengt und / oder die Außentemperatur sehr hoch ist.

Talg hingegen wird durchgängig in den Talgdrüsen der Haut gebildet und ist ein natürliches Öl. Es versorgt die Haut mit der nötigen Feuchtigkeit. Wird zu viel Talg produziert, so werden die Haare fettig.

 

Fettige Haare durch Schweiß?

Schweißabsonderungen bestehen nicht zu 100% aus Wasser. Ein kleiner enthält noch andere Stoffe, die während des Schwitzens ausgeschieden abtransportiert werden. So sondern apokrine Schweißdrüsen ein eher fettiges Sekret ab, welches sich während des Sports in den Haaren verteilt.

Weiter sorgt der Schweiß dafür, dass der Talg sich verdünnt und ebenfalls über den gesamten Kopf verteilt. Die Folge: Noch fettigere Haare.

 

Fazit: Haare werden durch Schweiß fettig

Durch das Schwitzen werden die Haare definitiv fettig. Begünstigt wird dies durch den Schweiß selbst und den Talg, der durch das Schwitzen über den gesamten Kopf verteilt wird.

Möchte man also fettige Haare vermeiden, so empfiehlt es sich nach dem Sport auf jeden Fall zu duschen oder zumindest die Haare zu waschen.