Richtige Hautpflege vor und nach dem Sport

Test asda

Hautpflege beim SportSport ist gut für die Haut. Regelmäßige sportliche Aktivitäten regen die Durchblutung und den Stoffwechsel an. Gleichzeitig transportiert der Schweiß Gewebewasser ab und sorgt so für ein strafferes Bindegewebe. Damit sie vom Sport profitiert und frisch aussieht, benötigt die Hautoberfläche allerdings die richtige Hautpflege.

 

Warum Hautpflege nach dem Sport wichtig ist

Beim Sport profitiert die Haut von einem angeregten Stoffwechsel. Die Poren der Hautoberfläche weiten sich, damit der Schweiß abfließt. Aus diesem Grund benötigt sie aber auch eine sorgfältige Pflegeeinheit vor und nach dem Sport. Durch die geöffneten Poren ist sie anfälliger für Bakterien und andere Hautreizungen. Zudem entzieht der Schweiß ihr Feuchtigkeit und trocknet sie aus. Nicht nur besonders sensible Haut, sondern alle Hauttypen profitieren von der Hautpflege nach dem Sport.

 

Die Hautoberfläche auf den Sport vorbereiten

Vor dem Sport ist kaum Hautpflege notwendig. Der Fokus liegt darauf die Hautporen frei zu lassen. Aus diesem Grund sollten direkt vor dem Sport weder Cremes, noch viel Make-Up aufgetragen werden. Stattdessen eignen sich sanfte Reinigungstücher dafür die Hautoberfläche von Verschmutzungen zu befreien. So kann der Schweiß ungehindert durch die Poren abfließen. Verstopfte Poren sorgen dagegen für Irritationen und Ausschlägen oder sogar schmerzhaften Pickeln auf der Haut. Findet der Sport an der frischen Luft statt, empfiehlt sich allerdings das Auftragen eines Sonnenschutzes. Statt fettenden Cremes eignen sich dafür auch leichte Sprays.

 

Die Hautpflege nach dem Sport

Die Hautpflege nach dem Sport legt den Fokus auf einen sanfte und feuchtigkeitsspendende Reinigung der Haut. Nach dem Sport steht zuerst eine kurze Pause an, in der die Haut nachschwitzen und sich wieder regulieren kann. In dieser Zeit sollte sie nicht gewaschen werden. Wer nach dem Sport gerne duscht, sollte dies nur mit lauwarmem Wasser tun. Heißes Wasser spült neben Schmutz auch natürliche Öle ab und reizt dadurch die Schutzschicht der Hautoberfläche. Eine kurze Dusche mit einem ph-neutralen Duschgel reinigt die Hautoberfläche sanft und wirkt gleichzeitig erfrischend.

Nach dem Reinigen empfehlen sich feuchtigkeitsspendende Cremes und Lotionen für die Pflege. Die Hautoberfläche verliert durch Schweiß viel Feuchtigkeit. Dem wirkt regelmäßiges Trinken während der sportlichen Aktivität nur begrenzt entgegen. Rückfettende Cremes oder Pflegeprodukte mit Urea verwöhnen die Haut nach dem Schwitzen wieder mit Feuchtigkeit und schützen sie vor dem Austrocknen. Alkoholische oder aggressive Reinigungsmittel sollten nicht verwendet werden, da sie die Hautoberfläche zusätzlich reizen und austrocknen.

 

Die richtige Hautpflege für den Sport

Vor dem Sport sollte die Haut gereinigt werden, damit der Schweiß ungehindert durch die geöffneten Poren abfließen kann. Nach dem Sport pflegen feuchtigkeitsspendende Cremes und ph-neutrale Reinigungsmittel die Haut sanft. So profitiert sie von dem Sport, indem sie frisch und gestrafft wirkt.